Durchboxen: Kämpfe ums Überleben

mit dem boxcamp Gallus

on location Rebstöckerstraße im Gallus

Wiederaufnahme/Neufassung am 20./21.März 2020

muss leider ausfallen!!!

Für den den Herbst und folgend 2021 bereiten wir eine neue Fassung vor mit dem Arbeitstitel: Eine Geschichte von deutschem Rassismus – die Geschichte des Charly Graf. Diese wird sich auf die Figur und die dahinter stehende Person des Boxers Charly Graf konzentrieren

Die erste Aufführung sollte in einem Boxcamp in Ludwigshafen stattfinden und vom Kulturhaus DasHaus der Stadt Ludwigshafen veranstaltet werden.

Leider ist derzeit die Planung unsicher, das das Projekt in der derzeitigen Form nicht durchführbare wäre.

Adlerwerke Katzbach – szenische Lesung

am 11.Mai 2020 um 19.00 in Hanau

Kulturzentrum Hanau,  Sandeldamm 19, Hans Böckler Saal

JuBiKuz Hans Böckler, Sandeldamm 19, 63450 Hanau, Eintritt frei

Veranstalter: DGB Region Südosthessen, Die Linke Main-Kinzig, VVN-BdA Main-Kinzig, Mach mit! DEMOKRATIE(ER)LEBEN in Hanau, Demokratie Leben!

Während der Auschwitz-Prozess 20 Jahre nach der Befreiung des Lagers zum nicht mehr auslöschbaren Zeichen wurde, war das Vernichtungslager der vor allem polnischen Gefangenen aus dem Warschauer Aufstand noch Jahrzehnte in Deutschland und Polen „vergessen“. „Adler.Werke.Katzbach“ nähert sich dem historischen Vorgang der Vernichtung durch Arbeit, Terror und Hunger in diesem Lager über eine Textpartitur aus dokumentierendem Bericht, der Selbstdarstellung der Unternehmer und der SS-Täter, dem Bericht über die Opfer und literarischen Fragmenten.

Ulrich Meckler (Regie, Text), Gerhard Müller-Hornbach (Variationen für Akkordeon), Beate Jatzkowski (Akkordeon) mit Edgar M. Böhlke, Iris Reinhardt Hassenzahl, Nicole Horny, Ilja Kamphuis

muss leider ausfallen!!!

 

Adlerwerke Katzbach – Schulprojekt im Rahmen des Programms "Route der Industriekultur- junior" mit der Klinger-Berufsschule in Frankfurt (Organisation Jutta Stocksiefen).

Wir erarbeiten gemeinsam die Themen "Die Arbeit" und "Der Todesmarsch" mit Schüler*innen des Geschichtsunterrichts (Sebastian Gangel).

Kooperation mit theaterprozess (Nicole Horn, Ulrich Meckler) und LAGG (Herbert Bauch)

Zeitraum Ende April bis Ende Mai.

wird verschoben

 

 

 

 

Schreiber und Boxer  - eine Lesung im Ring der Literatur am 23.Mai Kulturprogramm der Tagung der InKriT Berlin

Ulrich Meckler liest aus Werken von Arroyo bis Wondratschek, von Brecht bis Reemtsma. Boxer*innen eines Berliner boxcamp demonstrieren die Choreografie des Boxens.

Wegen der Pandemie müssen wir schweren Herzens die Internationale InkriT-Tagung im Mai 2020 absagen. Wir stehen mit den Autorinnen und Autoren sowie den Fellowvertretern in Kontakt, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Wir sehen uns hoffentlich alle spätestens bei der nächsten InkriT-Tagung, die vom 6. bis 9. Mai 2021 stattfinden wird.